Startseite Grundschule Vaterstetten
Schulleben

Ecuadorkreis

Die obersten Bildungsziele der Bayerischen Verfassung stellen die Basis unserer Arbeit dar, speziell die Bildungsziele „Verantwortungsgefühl“ und „Verantwortungsfreudigkeit“. Außerdem wird im Lehrplan der Grundschule auf die „Wertorientierung“ als eine der Grundlagen und Leitlinien schulischen Lernens verwiesen. 

Auf diese Fundamente bauend besteht an unserer Schule seit dem Jahr 2007 der sogenannte Ecuadorkreis in Zusammenarbeit mit dem Peru-Verein der kath. Pfarrgemeinde „Zum kostbaren Blut Christi“. Seit Anbeginn dabei ist Frau Andrea Tremmel, die den Ecuadorkreis seitdem federführend verantwortet. Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und dem Kollegium der Grundschule wurden bereits mehrere Aktivitäten und Initiativen ergriffen und umgesetzt. 

Zunächst wurde der Kontakt zum Bubenheim in Santo Domingo (Ecuador) aufgenommen. Dr. Fritz Bayerlein vom Peru-Verein ist der direkte Ansprechpartner und Kontaktmann. Er war bereits des Öfteren bei den Kinderkonferenzen zu Gast, erzählte von den Buben im Heim und ihren bewegenden Lebenswegen und zeigte Bilder aus dem Alltag der Kinder. Ebenso war die Leiterin des Heims, Schwester Teresita, bereits zu Gast in der Schule. Im Laufe der Jahre wurden viele verschiedene Aktionen durchgeführt, wie zum Beispiel ein Schülerkonzert, ein Nikolaus-Musical oder ein Sponsorenlauf. Der Spendenerlös aus diesen Veranstaltungen ging an das Bubenheim in Ecuador. 

Als traditionelle Veranstaltung findet jedes Jahr in der Adventszeit ein Bastelnachmittag statt, an dem viele Schülerinnen und Schüler, Eltern, Großeltern und auch Geschwister unserer Schüler teilnehmen. Im Vorfeld der Aktion überlegen sich die Verantwortlichen eine passende Bastelarbeit, die dann gemeinsam umgesetzt und zum Bubenheim verschickt wird. Im Laufe der Jahre wurden Perlensterne, Freundschaftsbänder, gestickte Sternenkissen, Fensterbilder oder Weihnachtskugeln gefertigt. Der Bastelnachmittag findet regelmäßig sehr große Anklang in der gesamten Schulfamilie und ist eine feste Größe in unserem Terminkalender. 

Unser Ziel ist es, die Verbindung zum Bubenheim in Ecuador weiter zu pflegen und den Austausch mit den dortigen Kindern zu intensivieren. Die Schülerinnen und Schüler sollen durch Berichte und Bilder einen Einblick in das Leben der dortigen Heimkinder bekommen und eine Verbindung zu ihnen aufbauen. Dadurch wird ihr Horizont erweitert und ihre Mitmenschlichkeit gestärkt, ganz im Sinne von „Verantwortung in der Einen Welt“ und „Solidarität mit den Schwächeren“. 

Basteln für Ecuador 2019

Basteln für Ecuador

Ecuadorkreis von links nach rechts:
Frau Tietze, Frau Schlierbach, Frau Tremmel, Frau Reitz, Herr Dr. Bayerlein, Frau Meier